Aktueller Stand der Hilfe - UNION veröffentlicht neuen "Status Report on Syria Relief"

16.08.2013 16:06

Die UNION der Armenisch-Evangelischen Kirchen im Nahen Osten (Sitz: Beirut), hat gerade einen neuen Überblicks-Bericht über den aktuellen Stand ihrer Hilfsaktionen veröffentlicht. Da der Hilfsbund Kooperationspartner der UNION ist, stellen wir den Bericht allen Interessierten zur Verfügung:

UAECNE - Status Report on Syria Relief 03-08-2013.pdf (364,4 kB)

Einige ausgewählte Informationen aus dem Bericht:

- Der Bericht listet alle Kirchen, Schulen und Institutionen in Syrien auf, die zur UNION gehören und die durch sie unterstützt werden.

- Jede dritte armenische Familie in Syrien wurde zu Flüchtlingen (im In- oder Ausland).

- Rund 1000 armenische Syrer sind in die Republik Armenien geflohen.

- Alle Pastoren der UNION sind auf ihren Posten in Syrien geblieben.

- Erläuterung der verschiedenen Hilfsleistungen in Syrien: Lebensmittel und andere Hilfsgüter, Finanzielle Unterstützung von Familien, Übernahme von Schulgebühren, Unterstützung für Gehaltszahlungen an Lehrer und Angestellte, Medizinische Hilfe, Wiederaufbau

- Erläuterung der verschiedenen Hilfsleistungen im Libanon (für Leute aus Syrien): Hilfe bei der Eingliederung und Rechtsbeistand, Wohnungsbeschaffung, Medizinische Hilfe, Lebensmittel und andere Hilfsgüter, Beschaffung von Arbeit und Einkommen, Ausbildung

- Fragen, die offen sind und die UNION bewegen, wie z.B.: Was, wenn der Konflikt noch weiter eskaliert und es nicht mehr möglich ist, für die grundlegenden Bedürfnisse zu sorgen, z.B. weil keine Unterstützung mehr nach Syrien transferiert werden kann? Was, wenn noch mehr Flüchtlinge in den Libanon kommen, die das Land nicht mehr verkraften kann? Wie geht man damit um, dass sich schon jetzt die Armen im Libanon darüber beschweren, dass sich de Fokus auf die Flüchtlings aus Syrien verschiebt, während es ihnen auch schlecht geht? Was kann man tun, um die Hoffnung am Leben zu erhalten bei Einzelnen, Familien und den christlichen Gemeinschaften in Syrien?

- Zum Abschluss schreibt das Central-Committee der UNION als Verfasser des Status-Berichtes: "Diese und weitere Fragen beschäftigen die Köpfe und Herzen der Leiter der UAECNE; und unsere Kirche versucht in Solidarität den Bedürftigen beizustehen im Gebet für ihre Erhaltung und Heilung. Wir leben nicht unter gewöhnlichen Umständen. Deshalb muss unsere Antwort auch außergewöhnlich tief und weit sein, dem Beispiel unseres Herrn und seines Dienstes folgend. Möge Gott verherrlicht werden, selbst in Tagen wie diesen."