Armenier nehmen neutrale Position ein und führen Dialog mit muslimischen Führern

26.10.2012 16:40

"Muslimisch-Christlicher Dialog ist der einzige Weg zu einem friedlichen Zusammenleben"

 

 

 

 

 

 

Am Freitag, den 12. Oktober 2012, hat Haroutune Selimian, Präsident der armenisch-evangelischen Gemeinschaft in Syrien die islamischen religiösen Führer in seinem Büro herzlich willkommen geheißen. Während des Treffens diskutierten sie die stattfindenden politischen Reformen in Syrien. Besonders ging es ihnen um die derzeitigen Entwicklungen, Gefahren, Schwierigkeiten und Probleme, die Syrien jetzt hat. Rev. Selimian sagte: "In diesen abnormalen, traurigen und inhumanen Umständen, die Syrien gerade durchmacht, hat die Armenische Gemeinschaft, die bis heute ein integraler Bestandteil des syrischen Volkes war und ist, ... einen neutralen Standpunkt eingenommen - geleitet von dem Grundprinzip, dass man ein produktiver und positiver Teil der syrischen Gesellschaft sein will." Am Ende des Treffens dankten die islamisch-religiösen Führer für dei Möglichkeit, Gedanken mit dem Präsidenten der Evangelischen Gemeinschaft auszutauschen und sagten: "Muslimisch-christlicher Dialog ist der einzige Weg zu einem friedlichen Zusammenleben."

Die Pressemeldung im Originaltext (Englisch):

Christian -Muslim dialogue is the only way towards peaceful co-existence (2).pdf (578,2 kB)