Betet für Aleppo ! (E-Mail eines Pastors aus Aleppo; von: Freitag, 14. August 2012)

17.09.2012 14:18

Mit diesem Schreiben möchte ich euch eines der Dinge mitteilen, die mir Sorge bereiten: Es geht um ein Gebiet in Aleppo, das Jdaideh heißt. Jdaideh ist eines der historischen Viertel in Aleppo. Und die besondere Bedeutsamkeit besteht darin, dass dort die ältesten Kirchen und Klöster … von Aleppo sind. Dieses Gebiet war viele Tage eingekesselt und dann wurde dort lange gekämpft.

Heute leben dort fast keine Christen mehr, aber jede traditionelle Denomination hat dort eine Kirche oder ein Kloster, z.B. die Griechisch-Orthodoxe Kirche, die Armenisch-Orthodoxe Kirche, die Griechisch-Katholische Kirche, die Maronitische Kirche und auch die Evangelisch-Presbyterianische Kirche, die die neueste von allen ist – entstanden um 1860.   

Ich konnte in den letzten Wochen nur einmal einen Teil dieses Gebietes besuchen, wo ich … Beschädigungen außen an der Maronitischen Kirche feststellen konnte. Diebe (oder wer auch immer es war) waren in die Katholische Kirche gegangen, zerstörten Büros und stahlen viele Dinge und in einem nebenliegenden Gebäude wurde ein Stockwerk zerstört.

… Warum ist dieses Viertel so wichtig? Das Gebiet war das erste christliche Viertel außerhalb der Altstadt und der Stadtmauer. Deshalb ist dieses Gebiet mit allen seinen Kirchen ein wichtiges Zeugnis um zu zeigen, dass Aleppo nicht nur heute eine christliche Gemeinschaft hat, sondern auch, dass die Christen hier schon immer dazugehört haben.

Warum erzähle ich das? Weil viele von uns – gerade nach dem was in den letzten Jahren im Irak geschehen ist – den Eindruck haben, dass es einen Plan gibt, die Christen zu vertreiben, weil sie angeblich neu hier sind [und gar nicht hierhergehören], was natürlich nicht stimmt.

Mit herzlichen Segenswünschen …