Hilfe für 900 Familien in Not

18.01.2013 18:27

Es ist eine große Freude von dir zu hören, nachdem ich in den letzten paar Wochen wieder ganz abgeschnitten war von der Außenwelt. Aber heute - und auch schon gestern - haben wir etwas Strom und so kann ich dir gleich schreiben.

In den letzten Wochen waren wir wieder in einer sehr schwierigein Lage. Du kannst dir wohl vorstellen, wie das Leben ist ohne Strom, ohne Internetverbindung, ohne Telefon und Mobiltelefon. Alles um uns herum war in Dunkelheit. Wenn wir einmal etwas Strom hatten, und sei es für 30 Minuten, sahen wir es als ein Wunder an und als eine Gnade. Alle Lebensmittel werden sehr teuer. Brot hat inzwischen das 8fache des ursprünglichen Preises. Benzin fürs Auto kostet das 5fache ... Das Wetter ist eiskalt. Keine Möglichkeit Gebäude oder unser Zuhause zu heizen. Selbst das Brennholz wird schon verknappt und teurer. Auch Fleisch ist viel teurer geworden. Was kann ich sonst noch sagen?  

Rund zwei Drittel des medizinischen Personals ist aus der Stadt gegangen. Von den 155 Krankenhäusern sind nur noch 34 in Betrieb, und die nur etwa mit der Hälfte der sonstigen Besetzung. Fast alle Schulen sind dieses Jahr geschlossen, nur einige christliche Schulen haben geöffnet. ...

Was unsere Hilfsarbeit angeht unterscheiden wir in drei Kategorien: Syrische Inlandsflüchtlinge, Arme Familien und Medizinisch Bedürftige. Die Gesamtzahl der Familien in Not, für die unsere 12 Hilfs-Komitees sorgen, liegt derzeit bei rund 900 Familien, wobei die Zahl weiter zunimmt. Die Unterstützung durch den Hilfsbund hat dazu beigetragen, dass wir sowohl die Zahl der Familien, denen wir helfen, als auch den Umfang der jeweiligen Hilfe, ausweiten konnten. ... 

Ich bin immer noch in Aleppo um dem EINEN zu dienen, der es verdient, dass man ihm dient, meinem Herrn Jesus Christus. He hat alles in der Hand. Seine Gegenwart ist unser Schutz ... 

Mit nochmals einem ganz herzlichen DANK,

In der Gnade des Herrn ....