Kirche der Presbyterianer in Aleppo zerstört

08.11.2012 08:50

In einer Pressemeldung der "Presbyterian World Mission" ist zu lesen (Meldung über CBS Kultur-Info):

"Am Montag, den 5. November, zerstörte eine Bombe etwa zwei Drittel des Gebäudes der Presbyterianischen Kirche in Aleppo und verursachte, dass der Alttarraum einstürzte. Das teilte ... der Regionalbeauftragte der Presbyterianischen Kirche für Syrien, Libanon und Irak mit. Er ergänzte, dass eventuell die gesamte Struktur des Gebäudes irreparabel sei. "Man nimmt an, dass radicale islamische Gruppen - die weitgehend für die Angriffe auf die christlichen Wohngebiete verantwortlich waren - das getan haben." Das sagte er, nachdem er mit dem Pastor der Gemeinde am Dienstag, 6. November, gesprochen hatte. 

Andere Quellen aus Syrien berichteten, dass 3 Christen in Aleppo gekidnapped wurden. Unter den Opfern ist ein Mitglied der presbyterianischen Gemeinde. Seine Entführer verlangten ein Lösegeld von 2 Millionen Syrische Pfund (etwa 29.000 USD). Obwohl die Familie das Lösegeld bezahlte, haben die Kidnapper den Mann nicht freigelassen.

Ein Arzt wurde ebenfalls gekidnapped und 3 der verlagten 50 Millionen Syrische Pfund (etwa 716.000 USD), die von den Kidnappern verlangt wurden, wurde von Verwandten des Arztes bezahlt. Die Kidnapper ließen ihn nicht frei, stattdessen hielten sie den Orthodoxen Priester fest, der der Überbringen war. 3 Tage später wurde der Priester ermordet aufgefunden.

Die christliche Gemeinschaft ist ebenfalls besorgt wegen eines Verkäufers aus einem Buchladen der Bibelgesellschaft, der letzte Woche entführt wurde. Im Zusammenhang mit seinem Verschwinden wurde kein Lösegeld gefordert."