Leben in fast völliger Dunkelheit - Schwarze Tage in jeder Hinsicht

21.12.2012 15:52

Heute morgen erreichts und das folgende Mail aus Aleppo:

Vielen Dank for eure freundliche Unterstützung und eure Gebete und für alle Anteilnahme. Stell dir nur vor, was für eine Zeit jetzt, zu der ich diese E-Mail schreibe: Es ist 4:11 Uhr in der Nacht. Gerade haben wir etwas Strom bekommen und sofort habe ich mich hingesetzt und begonnen, den Berg von E-Mail zu beantworten. ...

Die Situation hier in Aleppo wird schlimmer und ist inzwischen sehr sehr kritisch. Strom, Wasser, Telefon (Festnetz und mobil) und Brot werden knapp und selten. Wir leben nach Sonnenuntergang in einer fast völligen Dunkelheit. Es sind schwarze Tage in jeder Hinsicht ... Aber die Moral der Leute ist bis jetzt immer noch hoch (Ich bin aber nicht sicher, wie lange es noch erträglich ist) und sie passen sich der Situation an.

Korruption, Unmoral, Unsicherheit, Teuerung, keine Arbeit, die Menschen werden ärmer und manche nutzen diese Situation aus. Sehr kaltes Wetter, aber kein Heizöl oder Strom, um das Leben etwas warm und erträglich zu machen. Die meisten Kinder unter einem Jahr werden krank und auch ältere Leute. Von den 155 Krankenhäusern und Kliniken im Raum Aleppo, arbeitet man nur noch in 34 - und auch dort nur noch noch mit 45-50%iger Kapazität. Die meisten Ärzte - vielleicht 75 % in Aleppo - sind inzwischen außer Landes. Medikamente werden knapp. Die Zahl der Menschen unter der Armutsgrenze ist angeblich auf 46% gestiegen. Jeder lebt nur noch von dem, was er erspart hatte. Es gibt kein Einkommen mehr. Keine Arbeit. 92% der Menschen ist einfach zuhause, ohne Arbeit, ohne Bewegung. Die Zahl der Entführungen hat zugenommen. Lösegelder sollen gelegentlich in Höhe von über 30.000 USD oder Euro gezahlt worden sein. Verlangt wurden angeblich schon 150.000 bis 200.000 Euro. Wow!

Was kann ich euch sonst noch schreiben?

Bringt uns einfach im Gebet vor unseren Herrn!

Des Herrn Gnade und Schutz sei mit euch!

Frohe Weihnachten und ein fröhliches neues Jahr 2013.