Saddad von Terroristen attackiert - Die Auswirkungen

08.11.2013 13:12

Heute erhielten wir nun einen ausführlichen Bericht, der die Auswirkungen des Überfalls auf den Ort Saddad zusammenfasst. Einige Infos daraus :

 

- In Sadad gab es 14 Kirchen und Klöster, 4 Priester

- Neben den etwa traditionell 15.000 Einwohnern, lebten im Umfeld neu zusätzlich rund 23.000 Menschen, die sich als Flüchtlinge dort niedergelassen hatten

- Am 21. Oktober drangen islamistische Milizen in den Ort ein; nach einer Woche wurden sie von der Syrischen Armee wieder vertrieben

- 2.500 Familien sind geflohen in die ländlichen Gebiete umher, 1.500 Familien waren für eine Woche Geiseln der Terroristen.  

- 45 Zivilisten, auch Frauen, Ältere und Kinder wurden durch Erschießung oder Strangulation umgebracht, 50 wurden verwundet

- viele Häuser wurden zerstört, fast vollständig die öffentlichen Gebäude wie Schulen, Regierungsgebäude, Rathaus, Telekomunikation, Hospital, Büros 

- die Kirchen wurden teilweise zerstört und mit Schmierereien geschändet

- aus dem benachbarten Hafar sind ebenfalls 500 Familien aus Angst geflohen

- beide Ortschaften sind derzeit ohne Elektrizität und Wasser

- viele Kinder sind traumatisiert

- am 28. Oktober sind einige Leute von Sadad zurückgekehrt und haben das ganze Ausmaß der Zerstörung gesehen.

- der Staat versucht die Infrastruktur wieder aufzubauen, aber viele wollen nicht zurückkehren, die sie Angst haben und außerdem kein Wasse, kein Strom und keine Schulen da sind

- am 3. November wurde eine noch vermisste Familie (7 Personen) tot aufgefunden: Ein Ehepaar, 4 Kinder und die Großmutter wurden getötet, in einen Brunnen geworfen und mit Steinen zugeschüttet

- einige kehren inzwischen doch zurück, einige Hilfsmaßnahmen konnten begonnen werden  (so organisierten unsere Partner am vergangenen Samstag die Lieferung von 500 Lebensmittelpaketen und 700 Broten nach Saddad)

 

Soviel einmal als Information aus dem Bericht, unten nun noch einige von den sehr unerfreulichen Bildern aus Saddad: