Während ich das schreibe, erschüttert von Minute zu Minute eine Explosion unsere Fenster ...

01.10.2012 08:44

(Nachricht aus Aleppo vom 29.9.2012)

„Liebe Gebetspartner,

… vom letzten Samstag bis zum Donnerstag sind unsere Tage langsam vergangen inmitten der Gefahr durch Scharfschützen und Granaten. Ich kann nicht beschreiben wie schrecklich jetzt seit Donnerstag- Nacht unsere Nächte bis zum Morgen geworden sind – und es sieht so aus, dass es diese Nacht wieder dasselbe wird. Die Kämpfe sind sehr stark geworden, bis dahin, dass wir das Gewehrpulver und den Rauch von Feuern riechen können. Sogar jetzt, während ich das schreibe, erschüttert von Minute zu Minute eine starke Bombe oder Explosion unsere Fenster.

Unser letzter Sonntagsgottesdienst lief wie gewöhnlich ab, wir waren froh, dass wir eine neue Gelegenheit hatten uns zu treffen und zusammen zu beten und den Herrn zu loben. Ich hoffe, dass wir Morgen auch wieder die Gelegenheit haben werden.

Etwas, was jetzt neu dazugekommen ist, ist das Verkaufen von gestohlenen Dingen. Ja, jetzt kann man an einigen Orten viele Dinge zu sehr günstigen Preisen kaufen. Ich fürchte dass nach einer Weile alles gestohlen sein wird.  

Denkt bitte weiter daran, dass einige der christlichen Familien, die das Gebiet Midan verlassen haben … immer noch aus ihren Häusern draußen sind. Zum anderen ist es auch so, dass seit gestern Nacht die Kämpfe näher an das Gebiet herangekommen sind, wo wir leben …

Danke, dass ihr mit uns vor unserem Herrn steht.

…“