Wir, Christen und Muslime, Bürger des gleichen geliebten Landes, sind gleichermaßen betroffen

04.10.2012 10:03

Am vergangenen Montag (01.10.) erreichte uns folgendes Mail eines der Pastoren in Aleppo:

"...Was unsere Situation und die finanziellen Bedürfnisse unserer Gemeinschaft angeht, muss ich sagen, dass das ganze Land unter dem Mangel an Benzin, Essensknappheit und Heimatlosigkeit zu leiden hat. Die Kranken finden kaum noch Behandlung für ihre Beschwerden. Tausende - auch Leute aus der Gemeinde - sind aus dem Land geflohen, und viele haben mit ihren Familien und Freunden ihr Zuhause verlassen und Zuflucht gesucht innerhalb der Stadt hier. Lebensmittel und Benzinpreise sind gestiegen und wirtschaftlich geht alles bergab. Unsere Gemeinschaft muss sich mit einer sehr ernsten finanziellen Krise auseinandersetzen, es fehlt einfach das Geld.

Die Situation hier wird klarer und was am wichtigsten ist, wir erleben Gottes Schutz und seine Gegenwart mit uns allen. Wir, Christen, und Muslime, Bürger des gleichen geliebten Landes, Syrien, sind gleichermaßen betroffen und wir erleiden das eine gleiche Schicksal. Deshalb bauen wir auf unser Vertrauen, unsere brüderliche Liebe und den Respekt, den wir über viele Jahre zueinander aufgebaut haben.

Bitte betet weiter für uns. Gott erfülle alle unsere Bedürfnisse zur rechten Zeit. ..."