Zerstörte und beschädigte Kirchen

16.11.2012 15:24

Bereits am 10. November erreichte uns folgendes E-Mail aus Aleppo:

Diese Woche fielen 4 Mörsergranaten in ein Gebiet sehr nahe bei uns, zwei davon auf ein Gebäude nahe unserer Kirche. Fast jeden Tag der Woche, während des Tages und während der Nacht, Stunde für Stunde, wie auch jetzt im Moment da ich das hier schreibe, hören wir die Geräusche von Granaten oder Raketen, die über unser Gebiet hinweggehen oder irgendwo in der Nähe in unserer Stadt explodieren. ...

Ich habe drei schlechte Nachrichten:

* Die zwei gekidnappten Mitarbeiter des Bibel-Hauses sind immer noch weg. Jemand konnte Lösegeld überbringen und die Verhandlungen dauern noch an.

* Diese Woche hat eine Gruppe von der Oppositions-Armee das Gebäude der Presbyterianischen Kirche in Aleppo in die Luft gejagt, das mehr als 150 Jahre alt ist. Das kommt also noch dazu zu den zwei anderen: Die St.Gregor-Kirche der Armenisch-Orthodoxen Kirche und die St. Vartan-Kirche und das Kloster der Jesuiten.

* Nachdem jetzt also die Zeit gekommen ist, wo Kirchen zerstört werden, will ich euch folgende Liste nennen von Kirchen in Homs, die alle sehr historische Gebäude sind: 

VOLLKOMMEN ZERSTÖRT: Um al-Zinnar Syrisch-Orthodox, St. Georges Griechisch-Orthodox, Holy Spirit Syrisch-Katholisch, St. Ilian, Jesuitisches Kloster

TEILWEISE ZERSTÖRT/BESCHÄDIGT: Lady of Peace Malekitisch-Katholisch, Presbyterianische Kirche, Kirche von al-Arba'ain Griechisch-Orthodox, St. Maron Kirche der Maroniten, St. Is-haqian Kirche der Armenisch-Orthodoxen, Savior Kloster der Katholischen.

Außerdem betroffen sind auch noch 1-2 Friedhöfe. 

Das bedeutet, dass wir noch 4-5 Kirchen in der ganzen Stadt haben, die noch nicht betroffen sind.    

Ich weiß, dass vielleicht für viele von uns das Gebäude an sich nicht die eigentliche "Kirche" ist. Die "Kirche" das sind wir - und das stimmt auch. Aber wenn man sein Kirchen-Gebäude verliert, ist das etwas von Bedeutung, und wenn man ein sehr historisches Kirchen-Gebäude verliert, weil andere es zerstören wollten, dann ist das etwas, was uns zu denken gibt und zu beten - denn das ist eine klare Botschaft von "denen" an "uns" Christen im Osten.