Ostergrüße aus Aleppo

02.04.2013 16:41

"Ostergrüße aus Aleppo. Was du gehört hast, ist für uns tägliche Routine. 

Seit Juli 2012 kam Aleppo immer mehr unter die Belagerung von Tausenden von Terroristen. Einige von ihnen kommen aus Syrien, aber die Mehrheit kommen von umliegenden Ländern und sogar von weit entfernten Ländern.

Das Leben war noch möglich - und ist es bei uns immer noch - in einem Gebiets-Rahmen von etwa 3-4 Kilometer auf 4-5 Kilometer, der von der syrischen Armee beschützt wird, hier im Zentrum von Aleppo. Unsere Kirche liegt am nördlichen Rand dieses Gebietes.  

Es sind leider immer mehr Terroristen hierher ins Land gekommen. Leider werden sie von der Administration der meisten führenden Nationen der Welt gefeiert, unterstützt und bestärkt.

Seit Dezember 2012 ist die Belagerung Aleppos durch die Terroristen extrem geworden. Infolgedessen ist das Leben in den innerstädtischen Bezirken von Aleppo sehr schwierig geworden und in den umliegenden Gebieten fast unmöglich.  

Dank sei Gott, dass unsere Kirchen und Schulen in Aleppo immer noch in Betrieb sind - zumindest auf die ein oder andere Art. Auch unsere kleine .... Kirche tut noch ihren Dienst, und ist darum bemüht geistliche, soziale und zahnmedizinische Hilfe zu leisten.

Wir vertrauen auf Gottes Versorgung ... "