Sind Milch und Fleisch bezahlbar - Gemeinde in Aleppo erwägt Ausweitung der Lebensmittelhilfe

05.07.2013 08:44

 

Liebe Brüder und Schwestern,

danke für eure Gebete und eure Nachfragen über unser Ergehen hier. Ich diesem Brief schreibe ich euch etwas über die Dinge, die sich nicht geändert haben und die Dinge, die sich verändern und etwas über unseren Dienst in der Gemeinde.

Dinge, die sich nicht verändert haben:

  • Diejenigen, die ihre Häuser verlassen mussten, konnten bis jetzt nicht zurück. Sie wohnen bei ihren Verwandten oder haben andere Häuser gemietet. Bruder ... aus unserer Gemeinde sucht jetzt neu eine Wohnung zum mieten, er kann noch immer nicht zu seinem alten Zuhause gehen, das er vorher gemietet hatte.
  • Vernebelte Aussichten: Wir verbringen die Tage und schauen in die Zukunft nach neuen und guten Nachrichten, aber es gibt nichts neues.  
  • Jederzeit muss man Angst haben vor Scharfschützen und Granaten. Vom 8. bis 10. Juni, kamen Dutzende Granaten herunten, um das Gebäude herum, wor wir leben.

Dinge, die sich schnell verändern:

  • Die Preise: Es wird deutlich, wenn ich euch berichte, wie sich der Preis des Dollar entwickelt hat. Vor ein paar Monaten waren es 50 Syrische Pfund für 1 USD, und jetzt sind es um die 200 Syrische Pfund.
  • Die Armut: Jeden Tag gibt es mehr bettelnde Menschen, mehr Menschen, die im Müll wühlen, mehr Menschen, die nach einem Platz suchen, wo sie bleiben können, aber sie haben kein Geld.

Unsere Gemeinde:

Eine der Segnungen des Herrn ist es, dass wir immer noch die Möglichkeit für unsere Treffen haben: Bibelstudium, Jugendtreffen, Medizinische Sprechstunde, Sonntags-Gottesdienst, Gebetstreffen ...

Was die Klinik angeht, so haben wir angefangen nach einer kleinen Wohnung zu suchen, die wir als Klinik benutzen könnten, um so die Arbeit auszuweiten.

Unsere Hilfsgaben, die hauptsächlich Lebensmittelpakete sind, verteilen wir immer am letzten Montag jeden Monats. Dieses mal haben wir zu jedem Paket etwas "Potassium Permanganate" dazugegeben, um es als Antiseptikum für Gemüse zu nutzen.

Wie denken darüber nach auch Milch und Fleisch auszugeben, aber das wird die Kosten sehr erhöhen. Im Moment geben wir Reis, Grütze, Mortadella, Linsen, Nudeln, Öl, Butter, Käse, Thunfisch, Thymian, Zucker, Tee, Zahnpasta, Seife, Waschpulver, Papiertücher, Hygieneartikel. Das kostet etwa 3000 bis 3500 Syrische Pfund. 1 kg Milch kostet 1000 Syrische Pfund, 1 kg Fleisch auch etwa 1000 Syrische Pfund. So könnt ihr euch vorstellen, wie das die Kosten verändert, wenn wir nur diese zwei Dinge noch dazugeben würden.

Mit herzlichen Segenswünschen,

...