Trinkwasserbrunnen sehr notwendig - Lage in Aleppo weiter angespannt

29.04.2014 12:05

Vor kurzem bekamen wir die Nachricht (per SMS), dass die in den vergangenen Monaten gebauten Trinkwasserbrunnen in Aleppo sehr wichtig sind, weil es zur Zeit massive Probleme mit der Trinkwasserversorgung gibt. Die Stadtverwaltung hat nun auch bei den Kirchen angefragt, ob sie das Wasser von den Brunnen evtl. weiter hinaus pumpen dürfen, um noch mehr Leute damit versorgen zu können. Gestern Abend, am Montag den 28. April, erreichte uns erstmals wieder eine E-Mail-Nachricht aus Aleppo, nachdem vorher die Kommunikation übers Internet nicht möglich war.


"Lieber Bruder ...., liebe Freunde,

Ich hoffe, dass euch diese Zeilen bei guter Gesundheit und Wohlergehen in SEINEM Geist und seinem Auftrag erreichen.

Ich möchte euch einfach wissen lassen, dass nach nun 12 Tagen eines miserablen und untragbaren Lebens hier ohne Strom und ohne Wasserversorgung, wir nun für ein paar Stunden etwas Licht haben. Keiner wagt, seinen Augen zu trauen. Alle Augen sind das gar nicht mehr gewöhnt, sie haben sich an die Dunkelheit in dieser Stadt und die Schwärze der Nacht gewöhnt.

Lobe den Herren! Das ist ein Ergebnis eurer fürbittenden Gebete. Vielen Dank!

Wir hoffen, dass diese Nachricht ein paar Punkte zum danken und loben dazugeben.  

Lasst uns uns vor seinem Thron treffen!

In der Gnade des Herrn,

..."